Mitarbeiter- und Patientensicherheit

Die BARRIER OP-Mäntel bieten verschiedene Schutzstufen – von den Primary OP-Mänteln bis hin zur höchsten Sicherheitsstufe für Hochrisikoeingriffe.

von: Mölnlycke Health Care, Oktober 26 2012Beiträge: Mitarbeiter- und Patientensicherheit

Durch unterschiedliche Anforderungen bei chirurgischen Eingriffen besteht ein Bedarf an unterschiedlichen Kombinationen aus Schutz und Komfort.

Die verschiedenen Materialien der BARRIER® OP-Mäntel bieten verschiedene Schutzstufen – von den Primary OP-Mänteln bis hin zur höchsten Sicherheitsstufe für Hochrisikoeingriffe, unsere Mäntel entsprechen den Normen EN 13795/1* und AAMI2** und bieten hohe Komfortstufen – von leichtem bis zu sehr weichem und hochgradig atmungsaktivem Material.

Beck und Colette fanden 1952 heraus, dass durchlässiger Baumwollstoff nicht vor bakterieller Kontamination schützt, wenn der Mantel nass wird. Des Weiteren wurde festgestellt, dass die Vorderseite und die Ärmel am ehesten nass werden. Deshalb sind diese Bereiche häufig verstärkt, sodass sie für Flüssigkeiten undurchlässig sind4.

Wir bieten Ihnen vier verschiedene Materialien an:

 

PRIMARY - SMS-Vlies

  • Flüssigkeitsabweisend für einen angemessenen Schutz
  • Vlies aus Polypropylen-Fasern
  • Spinnvliesmaterial für eine hohe Widerstandskraft und flüssigkeitsabweisende Eigenschaften
  • Geringes Gewicht für zusätzlichen Komfort
  • Übereinstimmung mit EN 13795* Standard/High Performance

 

CLASSIC - Wasserstrahlverfestigte Vliesstoffe (Spunlace)

  • Flüssigkeitsabweisendes Spunlace-Material für alle Arten von chirurgischen Eingriffen
  • Vlies aus Zellstoff-/Polyester-Fasern
  • Behandelt, für erhöhte flüssigkeitsabweisende Eigenschaften bei Flüssigkeiten mit geringer Oberflächenspannung, wie beispielsweise Blut
  • Weich und atmungsaktiv für hohen Tragekomfort
  • Entspricht der EN 13795* Standard/High Performance und AAMI** Level 2/AAMI Level 3

 

ULTIMATE - Weiches SMS-Vlies

  • Hochgradig flüssigkeitsabweisendes Material für erweiterten Schutz
  • Vlies aus Polypropylen-Fasern
  • Spinnvliesmaterial für Widerstandskraft, verstärkt heißluftgezogen für noch bessere flüssigkeitsabweisende Eigenschaften
  • Behandelt, für erhöhte flüssigkeitsabweisende Eigenschaften bei Flüssigkeiten mit geringer Oberflächenspannung, wie beispielsweise Blut
  • Sehr weiches, atmungsaktives Material für ultimativen Tragekomfort
  • Entspricht der EN 13795* Standard/High Performance und AAMI** Level 3



 

FLUID PROTECTION PLUS (FPP) - zweilagiges Laminat

  • Unser Material für maximalen Schutz, vollständig undurchlässig für Körperflüssigkeiten
  • Mikroporöse Folie aus Polyethylen und Komfortschicht aus Polyester-/Polyethylenvlies
  • Durch die Mikroporen können Luft und Feuchtigkeit aus dem Mantel entweichen, während die Folie vor Blut und anderen Flüssigkeiten schützt. Die Komfortschicht, die an der Haut anliegt, erhöht den Tragekomfort des Mantels.
  • Extrem leichtes, atmungsaktives Material für eine angenehme Körpertemperatur
  • Entspricht der EN 13795* High Performance, AAMI** Level 3 und ASTM F16703

 



Klicken Sie hier, um den Material-Leitfaden für BARRIER OP-Mäntel als PDF herunterzuladen.

Bitte beachten Sie, dass lokale Abweichungen auftreten können.

Minimieren Sie das Risiko des Durchdringens von Flüssigkeiten

Alle BARRIER High Performance OP-Mäntel sind im kritischen Bereich verstärkt, an der Vorderseite und an den Ärmeln, um maximalen Schutz vor einer Kontamination der chirurgischen Wunde zu bieten. Unser gesamtes Sortiment an OP-Mänteln stimmt mit den Anforderungen der europäischen Richtlinie EN 13795 für High Performance OP-Mäntel überein.

* Europäische Richtlinie EN 13795-3:2006: In der harmonisierten europäischen Norm sind die Anforderungen für Einweg- oder Mehrweg-Operationsmäntel, -Abdecktücher und Rein-Luft-Kleidung zur Verwendung als Medizinprodukte für Patienten, Klinikpersonal und Geräte festgelegt, um der Übertragung von Keimen bei invasiven chirurgischen Eingriffen zwischen Patienten und Klinikpersonal vorzubeugen.

** ANSI/AAMI PB-70:2003: Association for the Advancement of Medical Instrumentation (Verband für die Entwicklung medizinischer Instrumentarien). AAMI ist die US-Referenznorm, mit der ein System zur Klassifizierung von Schutzkleidung und OP-Abdeckungen auf Grund ihres Grads an Flüssigkeitsundurchlässigkeit eingerichtet wurde. Des Weiteren legt sie entsprechende Kennzeichnungspflichten und standardisierte Testmethoden fest.

Referenzen

  1. Europäische Richtlinie EN13795-3:2006: In der harmonisierten europäischen Norm sind die Anforderungen für Einweg- oder Mehrweg-Operationsmäntel, -abdecktücher und Rein-Luft-Kleidung zur Verwendung als Medizinprodukte für Patienten, Klinikpersonal und Geräte festgelegt, um der Übertragung von Keimen bei invasiven chirurgischen Eingriffen zwischen Patienten und Klinikpersonal vorzubeugen. ANSI/AAMI PB-70:2003 Association for the Advancement of Medical Instrumentation. AAMI ist die US-Referenznorm, mit der ein System zur Klassifizierung von Schutzkleidung und OP-Abdeckungen auf Grund ihres Grads an Flüssigkeitsundurchlässigkeit eingerichtet wurde. Des Weiteren legt sie entsprechende Kennzeichnungspflichten und standardisierte Testmethoden fest.
  2. ASTM F1670 Beständigkeit gegen das Durchdringen von synthetischem Blut bei Materialien, die für die Herstellung von Schutzkleidung verwendet werden.
  3. Beck, C., and Colette, C., False faith in the Surgeon´s Gown and Surgical Drape. The American Journal of Surgery, 1952. LXXXIII(2)
  4. Beck, C., and Colette, C., False faith in the Surgeon´s Gown and Surgical Drape. The American Journal of Surgery, 1952. LXXXIII(2): p. 125-126
Teilen

Die Auswahlhilfe für BARRIER® OP-Mäntel
Die Auswahlhilfe für BARRIER® OP-Mäntel

Ein OP-Mantel dient dazu, chirurgische Wunden vor mikrobieller...

ProcedurePak und die EU-Nadelstichrichtlinie
ProcedurePak und die EU-Nadelstichrichtlinie

Mölnlycke Health Care bietet ein breites Sortiment...

Gefährdungsbeurteilung Nadelstichverletzungen
Gefährdungsbeurteilung Nadelstichverletzungen

Um Gefahren zu vermeiden und Gefährdungen verringern...

Nadelstichverletzungen in Europa

Durch die Direktive 3020/32/EU soll ein europaweit einheitlicher Schutz...

Single-use scrub suit case study: Inselspital...
Single-use scrub suit case study: Inselspital Hospital

Inselspital Bern, das grösste Krankenhaus der Schweiz,...