Beurteilung von Druckgeschwüren

Verschiedene Eigenschaften eines Druckgeschwürs sind wichtig für das Erkennen der Tiefe und des Grads des Gewebeschadens und für die Festlegung der Pflegeprinzipien, einschließlich Auswahl des Wundverbands.

Folgende Elemente sollten beurteilt werden:

  • Phase
  • Ort
  • Größe (Länge, Breite, Tiefe)
    (Fotos können sich als sinnvoll erweisen)
  • Liegt Unterminierung vor?
  • Sinuskanal/Untertunnelung
  • Nekrotisches Gewebe/Schorf
  • Granulationsgewebe vorhanden
  • Exsudat
  • Schmerzen – Hat eine Schmerzbeurteilung stattgefunden und wurden Schmerzentlastungsstrategien umgesetzt?
  • Zustand der wundumgebenden Haut